Journalist für Politik - Wirtschaft - Kultur

Autor, Historiker

 "Ein überragender, kluger Schreiber,
der in seiner Wirtschaftsberichterstattung nicht nur ökonomisch, sondern auch politisch und kulturell zu argumentieren weiß."
(Medium Magazin/Wirtschaftsjournalist, Journalisten des Jahres)

 "Als Parlamentskorrespondent ein genauer Beobachter der Berliner Szene."
(Gustav Seibt, Süddeutsche Zeitung)

 "Respekt vor dem Autor."
(Hans Ulrich Gumbrecht, Neue Zürcher Zeitung)

"Linksliberal, reformorientiert."
"Die FAS ist ein sehr gut gemachtes Sonntagsblatt. Es schreiben dort interessante und originelle Autoren wie Ralph Bollmann, Rainer Hank, Volker Zastrow oder Julia Encke."
(Johan Schloemann, Süddeutsche Zeitung)

 




Die Deutsche

"Die Deutsche. Angela Merkel und wir"
(Jetzt in der 3. Auflage)
>>> MEHR ERFAHREN

"Dieser schmale Band ist wirklich lesenswert. (...) Ralph Bollmanns feinsinniges Buch schildert kundig, es urteilt mit Noblesse."
(Die Zeit)

 

 

 


Japanische Ausgabe
bei Business-Sha Co., Ltd.
Übersetzung: Tamiko Murase
Tokio 2014

 

 

 

 

 

 

Chinesische Ausgabe
bei Sichuan People's Publishing
Chengdu 2015
KAUFEN


Walküre in Detmold

"Walküre in Detmold. Eine Entdeckungsreise
durch die deutsche Provinz"
(Jetzt in der 4. Auflage)
>>> MEHR ERFAHREN

"Das schönste Buch, das seit langem über Deutschland erschienen ist."
(Spiegel Online)

"Ein Buch, das einen Deutschland mit anderen, mit offeneren Augen sehen lässt: ein kosmopolitischer Blick nach innen, ein fremder Blick aufs Eigene."
(Süddeutsche Zeitung)

 

Aktuelles aus der Zeitung

Wie Bismarck seine Griechen bändigte
Wer die Europäische Union verstehen will, muss das Deutsche Kaiserreich studieren: Trotz ökonomischer Ungleichheit und bankrotter Kleinstaaten glückte die Integration.

Da läuft etwas aus dem Ruder
Politik und Medien haben lange nicht gemerkt, wie explosiv das Thema Freihandel werden kann. Als sie es schließlich erkannten, war es fast schon zu spät. Eine Rekonstruktion der Anti-TTIP-Kampagne.

Merkels Welterklärer
Jürgen Osterhammel ist der Mann, den sich die Kanzlerin zum 60. schenkt.

Die Mittelschicht wird abkassiert
Krankenkasse, Rente, Pflege: Klammheimlich treibt die große Koalition die Sozialbeiträge nach oben. Und das soll sozial sein?

Sternstunde der Schuldenmacher
SPD-Chef Gabriel tut sich mit dem französischen Präsidenten zusammen. Sie wollen die Sparpolitik in Europa aufweichen. Lässt Merkel das zu?

"Das Chlorhühnchen wird nicht kommen"
Justizminister Heiko Maas beruhigt die Gegner des Freihandelsabkommens: Unsere Standards bleiben bestehen.

Was Hollande von Schröder lernen kann
Der französische Präsident François Hollande ist unter die Reformer gegangen. Das deutsche Vorbild Gerhard Schröder zeigt, wohin das führt.

1914: Wir waren schon ziemlich weit
Vor 100 Jahren beendete der Erste Weltkrieg eine Epoche von Wohlstand und Fortschritt. Erst 1990 sind wir da wieder angekommen.

Der Mann, der den Sozialstaat erfand
Lorenz von Stein rief im Jahr 1850 nach einem „Königtum der sozialen Reform“. Das Risiko von Krankheit und Alter sollte der Staat versichern. Eine Idee, die Otto von Bismarck inspirierte und bis heute gilt.

Wie reich Deutschlands Kirchen wirklich sind
Protestanten und Katholiken leben nicht nur von der Kirchensteuer. Der größte Teil ihres Geldes kommt direkt vom Staat. Der Limburger Fall hat die intransparente Finanzlage der Kirchen ins Licht der Öffentlichkeit gerückt.

Das Märchen von der maroden Infrastruktur
Deutschland hat eines der besten Straßennetze der Welt. Wenn Brücken bröckeln, liegt das nicht an fehlendem Geld. Sondern an falscher Politik.

Auf die Minister kommt es an
Die Kanzlerin hat bei der Wahl von der Einsicht der Wähler profitiert, dass Politiker wichtiger sind als Programme. Ohnehin weiß niemand, welche Herausforderungen die kommenden vier Jahre bringen werden.

„Muss ich jede Zahl im Kopf haben?“
Noch nie war ein Finanzminister wegen seiner Haushaltskenntnisse erfolgreich. Doch selten hat ein Politiker seine Geringschätzung gegenüber Geld so zelebriert wie Wolfgang Schäuble.

„Der Kapitalismus ist unberechenbar“
Der Historiker Jürgen Kocka will die Banken zügeln und dem Prinzip der Marktwirtschaft Geltung verschaffen.

Angela Merkel Die Kanzlerin und der Kapitalismus
In der DDR hat Angela Merkel gelernt, dass ein Land untergeht, wenn seine Wirtschaft versagt - und wurde zur Freundin des freien Marktes. Heute sagt sie das alles nicht mehr laut.

© 2010 All Rights Reserved 2010.club-basic berlin